Sie sind nicht angemeldet.

Kontrollzentrum

Olaf

Afu-Novice

  • »Olaf« ist männlich

Beiträge: 380

Über mich: - 1978-1980 CZ Jena (Feinmechanikerlehre), OHS LSK/LV Franz Mehring
- 1980-1987 HU Berlin, Sektion Physik (Meteorologiestudium)
- 1987-1990 ZFWW LSK/LV Fuerstenwalde (Satellitenmeteorologie)
- 1990-1991 AdW-IKF Satellitenbodenstation Neustrelitz (Geofernerkundung)
- 1991-1993 GTA Ingenieurbuero fuer Geoinformatik Neubrandenburg
- 1993-1996 'Freelancer' (Umweltmeteorologie)
- seit 1996 TROPOS Leipzig (Aerosol- und Wolkenphysik)

Level: 31 [?]

Erfahrungspunkte: 351 899

Nächstes Level: 369 628

  • Nachricht senden

1

Dienstag, 12. September 2017, 11:12

Carrington-Ereignisse

Phaenomen:
============
https://de.wikipedia.org/wiki/Carrington-Ereignis

NTV 1. August 2014:
==================
"Dass die Befürchtungen solarer Superstürme nicht aus der Luft
gegriffen seien, zeige das sogenannte Carrington-Ereignis, benannt nach
dem englischen Astronomen Richard Carrington. Er entdeckte Anfang
September 1859 eine Sonneneruption, von der man heute schätzt, dass
dabei eine Energie von zehn Milliarden Hiroshima-Atombomben freigesetzt
wurde.
Der gewaltige Strom aus einer Billion Kilogramm geladener
Teilchen, die mit 3000 Kilometern pro Sekunde auf das Magnetfeld der
Erde zurasten, sei in Form von Polarlichtern bis in tropischen Regionen
sichtbar gewesen. Die Auswirkungen auf die Zivilisation seien indes
gering gewesen, da erst etwa 200.000 Kilometer Telegrafenlinien
installiert gewesen seien, schreibt Dale."

Folgeereignisse:
==============
http://www.n-tv.de/wissen/Satelliten-sol…le13350261.html

"Satellitenmessungen von zahlreichen Sternen unserer Galaxis hätten
ergeben, dass solare Superstürme viel häufiger vorkämen als lange Zeit
gedacht, warnt Dale. Erst kürzlich berichteten Astronomen aus den USA,
dass mehrere Sonnenstürme in der Stärke des Carrington-Ereignisses am
23. Juli 2012 die Erde nur knapp verfehlt hätten"

73 O.

Benutzername: Kennwort:

Registrieren Kennwort vergessen?